Objektive für Altix -V, -N und NB.

Manchmal bekam ich alte Kameras, welche die Vorbesitzer schon sehr lange Zeit nicht mehr benutzten.
Als sich mir später (auch dafür) die Sony A7m2 zulegte, wollte ich also wenigstens die Objektive in's „Digitale Zeitalter herüber retten”.
Als das per passenden Adapter sehr gut klappte, erwarb ich dann auch noch die restlichen Objektive dazu.
Leider konnte ich das Tessar 4,5/40 mit Altix-Anschluß nicht mehr beschaffen, um die Sammlung komplett zu bekommen.
Ansonsten habe ich wohl nun alles, was jemals original für die Altix-Modelle N, -V  und -NB gebaut wurde.
Und weil diese alten Teile ja für KB Bildgröße entwickelt wurden, funktionieren sie auch gut an meiner neuen
digitalen Kamera.
Es sind schöne handliche Teile, welche bei entsprechendem Erhaltungszustand auch heute noch gut zu gebrauchen sind.

Man muß halt alles wieder selbst einstellen (eben mindestens Blende und Fokus). Die Belichtungszeit kann die Kamera selbst automatisch beisteuern.
Auch wenn neue Objektive natürlich bessere Daten haben, kann mit „Altglas” durchaus auch gute Bilder machen.
Das Lydith und das Primagon taugen auch gut als Schnappschuß-Objektiv, wenn man mit dem Gegenlicht aufpaßt.
Wenn man bedenkt, daß diese Silberlinge in den 1950-er Jahren hergestellt wurden und immer noch gut funktionieren...
Natürlich sind sie empfindlicher gegen Seiten- und Gegenlicht und der Kontrast bricht dann schnell mal ein (das ergibt dann flaue Bilder).
Die letzte Altix-Kamera wurde wohl 1960 produziert. Die Objektive dazu sicher noch länger.
DDR-typisch waren selbst solche steinalten Kameras noch weit in die 80-er Jahre hinein in Gebrauch.

Die Vorläuferkameras hatten alle nur fest eingebaute Objektive. Die originale Grundausstattung für Altix N, V und NB war: 
Für gemäßigten 35mm-Weitwinkel das Primagon, als 50mm Normal-Objektiv ein Tessar, Trioplan oder Meritar und als 90mm Tele-Objektiv ein Telefogar.

Artgerecht eingesetzt, funktionieren diese Objektive auch heutzutage noch gut an einer digitalen KB-Kamera.
(Ist dann eben wieder Fotografieren wie vor 30-70 Jahren... Fast alles selbst einstellen usw.)

Natürlich  können diese alten Teile in punkto Abbildungsqualität und Komfort nicht mit Objektiven heutiger Fertigungstechnologie mithalten.
Man hat aber auch damals schon durchaus gute Bilder damit hinbekommen. Es ist also mit genug Erfahrung gut möglich.

(Braucht etwas Zeit und ist nichts für heutige Handy-Knipser. Aber jedem das Seine und oft reicht da auch das Ergebnis so aus.)


Lydith 1:3,5/30mm
(Kam raus als man Altix schon nicht mehr produzierte.)
Lydith
Primagon 1:4,5/35mm
(Dieses Retrofokus-Objektiv ersetzte später das Tessar 4,5/40mm.)
Primagon

Tessar 1:4,5/40mm
 (Konnte ich nur mit M42 bekommen.Es gab nur eine kleine Altix-Serie.)
Tessar-4,5-40
Meritar 1:2,9/50mm
(Billigste Abrüst-Variante desNormal-Objektives.)
Meritar-Altix
Trioplan 1:2,9/50mm
(Triplett. BessereVariante des Normal-Objektives.)
Trioplan
Tessar1:2,8/50mm
(Zeiß-Tessar. Die schärfste Variante des Normal-Objektives.)
Tessar-2,8-50
Telefogar 1:3,5/90mm
(Gab es original nur für die Altix.)
Telefogar
Altix-Satz
altix-objektive
Damalige Grundausstattung für Altix
Grundausstattung
Von links nach rechts:
Tessar 50mm, Primagon 35mm, Telefogar 90mm.
Wenn man Interesse daran hat, können auch solche Objektive aus den 1950-er Jahren noch Spaß machen. (Für schnelle Ergebnisse gibt es ja genug Modernes.)